SH-Kunststofftechnik
 
Konstruktion und Lieferung von:
Lagerbehältern, 
Rührwerksbehältern, 
Rechtecksbehältern, 
Waschtürmen, 
Dosierbehältern, 
Ansatz- und Mischbehältern
Apparate und Spezialkonstruktionen für die Chemie und Industrie,
z.B. Dosierapparate, Beizkabinen,
Einbauten für Absorptionskolonnen u.v.m.

Werkstoffe: 
PE, PP, PVC, PVDF, GFK, und Verbundwerkstoffe.

Breitfolien und Vliese:

Verschleißkunststoffe:
Die SH-Verschleißschale ist aus ultrahochmolekularem Kunststoff gefertigt und erreicht, wie entsprechende Langzeittests erwiesen haben, eine besonders lange Lebensdauer. 
Durch die Anwendung dieses speziellen Gleitkunststoffes wird insbesondere die Abnutzung der Förderspirale verhindert, sodass von einer bis zu 6 mal längeren Lebensdauer der Spirale ausgegangen werden kann. 
Diese beiden positiven Komponenten bewirken auf Dauer eine erhebliche Kostensenkung. Das Verfahren der Warmverformung (Gebrauchsmusterschutz Nr.: 29718002.9) ermöglicht einen unkomplizierten Einbau der Schalen in den Trog und bedingt dadurch eine Minimierung der Montagekosten.





Lagerbehälter und Auffangwanne (rund):
diese Kunstoff-Behälter werden vorrangig zur Lagerung aggressiver wassergefährdender Medien, z.B. in Säure-, Chemikalien- und Vorratslagern, als Dosierbehälter in Färbereien und Abwasseraufbereitungsanlagen etc. eingesetzt. Behälter aus PE-HD sind mit baurechtlichem Prüfzeichen PA - VI 321.198 des Institutes für Bautechnik Berlin lieferbar und entsprechen damit den Forderungen des § 19 h des Wasserhaushaltsgesetzes.
Die Ausführung der Behälter erfolgt als Flachbodenbehälter mit einem Zylinder aus nahtlosem Wickelrohr. Bei Aufstellung in Außenbereichen ist der Behälter mit einem Kegeldach und die Auffangwanne mit einem Regenabweiser ausgerüstet, bei einem Einsatz in geschlossenen Räumen wird standardmäßig nur der Behälter mit einem Flachdach versehen, wobei die Auffangwanne am oberen Rand verstärkt ist. Die Verbindung Behälter-Boden erfolgt mit je einer innen- und außenliegenden Extruderschweißnaht, die Bodenplatte wird im Stumpfschweißverfahren gefertigt. Die Bemessung der Behälter erfolgt auf Grundlage der konkreten Einsatzbedingungen (Medium, Temperatur, Aufstellbedingungen) entsprechend der Richtlinien der DVS 2205 sowie der Musterberechnung für Lagerbehälter aus Kunststoff der IfBt.

Prozessbehälter (rund/eckig):
Diese Kunststoff-Behälter werden vorrangig zur Behandlung und Verwendung verschiedenster Medien in allen Bereichen der Industrie eingesetzt (z.B.: als Misch- oder Vorlagebehälter), wo auf Grund der Einsatzbedingungen die Vergabe eines Prüfzeichens gem. § 19 h des Wasserhaushaltsgesetzes nicht zwingend erforderlich ist.
Neutralisationsanlagen aus PP für Laboreinrichtungen:
Verfahrensbeschreibung:
Die zu neutralisierende Abwässer (pH2 - pH 12) fließen im freien Gefälle in den Reaktionsbehälter. Nach Erreichen des Vollkontaktes wird die Neutralisation vollautomatisch eingeleitet. Zunächst wird das Abwasser mittels einer Förderpumpe intensiv durchmischt und der pH- Wert ermittelt. Je nach Regelabweichung dosiert die SPS - Steuerung anschließend den Zustrom von Säure bzw. Lauge. Die neutralisierten Abwässer können danach in der Kanalisation zugeführt werden.

Vorteile:

	•	Vollautomatische Kompaktanlage
	•	Wartungsfreundlich, gute Zugänglichkeit und einfach demontierbar
	•	Siemens SPS Steuerung
	•	Keine Geruchsbelästigung durch Einsatz von Säuredampf - Filter
	•	Display für Text, mit Schnittstelle
	•	Optional: Linienschreiber zur pH - Wert Registrierung
	•	Optional: pH- Wert Endkontrolle
	•	Abmessungen entsprechend nahezu allen Laborspülschränken

Technische Daten:
Bauform:
Kompaktanlage
Neutralisationsleistung:
300 l/h bei durchschnittlicher Wasserbelastung
Temperatur des Abwassers:
max. 30°C
pH - Bereich:
pH 2 - pH 12;
neutralisierte Abwässer
pH 6 - pH 9
Füllmengen:
Dosierstation: je 10l Säure/ Lauge
Abwasserbehälter:
100 l
Funktionsanzeige:
Siemens- Display,
Schutzart IP65,
PPI Schnittstelle zum Anschluss an SIMATIC S7,
8 programmierbare Funktionstasten,
Kalibrierung der pH- Elektrode über Volltextanzeige
Schnellkupplungen an Dosierleitungen und Befüllstutzen
zur schnellen Demontage bei Wartungsarbeiten und zur
sicheren Befüllung der Chemikalienbehälter
z.B. Beizanlagen
z.B. Behälter mit Siebeinsatz
Auffangbecken für Deponieabwässer
Gleitstück
Bandabstreifer
Neutralisationsanlage
Steuerung:
Siemens-SPS nach internationalen Standard VDE, UL, CSA
Transport:                                 unterseitig 4 Transportrollen
Leergewicht:                              ca. 40 kg

Stromversorgung:                       230V / 50 Hz
Abmessungen:                           800 / 495 / 565 mm
Umweltschutz:
serienmäßig mit Säuredampf-Filter 
Optionen: 
Vorlagebehälter;    
Überfüllsicherung im Reaktionsbehälter;
Linienschreiber zur pH-Registrierung für die Endkontrolle
(Schaltschrank)
pH-Wert Endkontrolle
Sicherheitswanne mit Leckagefühler

Über uns Leistungen Home Kunststoffe Lüftung Klärtechnik Anfahrt Kontakt/ Impressum